Öst. Gesellschaft für Klinische Psychosomatik und Klinische Psychotherapie sowie Liaison und Konsultation

ÖGKPP

Vorbemerkung

1953 gründeten Hoff und Ringel die Psychosomatische Abteilung als stationäre universitäre Einheit für die psychosomatisch- psychotherapeutische Versorgung, Forschung und Lehre. Die Schaffung einer gemeinnützigen Gesellschaft, ÖGKPP erweiterte ab 1978 österreichweit die Vermittlung und Verbreitung des psychosomatischen Gedankengutes. Bei dieser Gründung waren Ringel / Gathmann / Wesiak / Biebl / Pieringer / Strotzka / Springer- Kremser für Medizinische Psychologie, Psychosomatik und Psychotherapie federführend.

Die ÖGKPP und die psychosomatische Ausbildung

Die psychosomatischen Lücken in der medizinischen Ausbildung waren allen Betroffenen leidvoll bewusst. Daher konzentrierten sich unsere über ganz Österreich vernetzten Bemühungen in Richtung der Schaffung eines Curriculums in psychosomatischer Aus- und Fortbildung für Praktiker, Fach- und Spitalsärzte.
Es war unsere Gesellschaft, die ab 1984 jene Psychosomatiktreffen organisierte, aus deren Diskussionsergebnissen und Vorschlägen die ersten Gespräche zwischen Gesundheitsministerium (Steyrer), Ärztekammer (Piaty) entstanden.

Die ÖGKPP und die ersten Psychosomatik- Lehrgänge

Mit Wintersemester 1989 konnten wir das "Erste Wiener Curriculum" für Psychosomatische Medizin beginnen.
Die ersten Zertifikate datieren vom 15. 10. 91 und tragen die Unterschriften von Univ. Prof. Dr. P. Gathmann für die ÖGKPP, Univ. Prof. Dr. M. Springer- Kremser für die Ö.Ges. f. Psychosomatik i. d. Gyn. u. Geb.hilfe, sowie für die Ärztekammer für Wien, Präs.. Prim. Dr. M. Neumann und Fortbildungsref. Univ. Prof. Dr. H. Weber.
Im Laufe der Jahre erwies sich eine Erweiterung dieses Lehrganges notwendig: Der Lehrgang für Psychosoziale und Psychotherapeutische Medizin (jetzt Psy1 und Psy3) kamen dazu.
Seit diesem Beginn 1987 veranstaltet die ÖGKPP im Rahmen des "Ersten Wiener Curriculum" laufend ÖÄK-Spezialdiplomlehrgänge für Psychosoziale und Psychosomatische Medizin.

www.psychosomatic.at // Webdesign by Asklepios 2009